7 gute Gründe

für die Umgestaltung der Untertrave

Grund 1

Freiraum für Alle: Die Untertrave wird zukünftig für alle ein wunderschöner Platz sein. Zum Flanieren, zum Sitzen und Klönen. In eine Vielzahl von Beteiligungsrunden wurden gemeinsam Vorschläge für die Neugestaltung erarbeitet: Viele Elemente der neuen Untertrave wurden von Kindern und Jugendlichen eingebracht und in die Planungen adaptiert.

Grund 2

Keine Barrieren mehr: freie Fahrt für alle! Barrierefreiheit vom Holstentor bis zum Drehbrückenplatz

Grund 3

60 ist das neue 48! Durch die Umgestaltung werden nicht weniger Bäume an der Untertrave stehen, sondern mehr. Und die für viele, viele Generationen. Siehe auch Grund 6!

Grund 4

Die Kosten: Einmalige Förderkulisse aus drei ineinandergreifenden Förderprogrammen. Das ist ein Glücksgriff mit einer Förderung von über 80 Prozent am Gesamtvorhaben! Wenn die Untertrave nicht umgestaltet werden kann, gehen die Gelder zurück an die Fördergeber und werden für andere Projekte in anderen Städten ausgeschüttet. Dann geht Lübeck leer aus. Und  Siehe Grund 6: Wir konservieren den kontaminierten Untergrund.

Grund 5

Die Flaniermeile für unsere Kultur: Ober- und Untertrave verbinden viele unserer Kultureinrichtungen miteinander – von der Musikhochschule über das Holstentor, von der MuK über die Schuppen bis zum EHM.

Grund 6

Die Nachhaltigkeit: Die neue Untertrave setzt hier Standards: Früher befanden sich entlang der Kaikante Zapfsäulen. Vor allem am Drehbrückenplatz hat es früher über 20 Zapfsäulen gegeben, damit die Schiffe dort tanken konnten. Bodenproben weisen eine Kontaminierung des Erdreichs nach. Im Zuge der Umbaumaßnahmen wird deshalb ein Erdaustausch vorgenommen. Das alte Kopfsteinpflaster wird aufgearbeitet und neu gesetzt, die Baumanpflanzungen in Pflanzbeeten und mit Baumscheiben liegen dabei sogar über den DIN Normen. Die Untertrave ist schließlich nicht nur für uns - im Heute - wichtig, sondern soll auch unseren Kindern und Enkelkindern noch lebenslang Freude bereiten.

Grund 7

Die Infrastruktur: Die Umgestaltung ist mehr als Design – eine neue Infrastruktur für den Museumshafen, eine optimierte Verkehrsführung für alle und ein erforderlicher Kanal- und Leitungsausbau wurden in Zusammenarbeit und Schulterschluss mit sämtlichen Bereichen und Gewerken der HL entwickelt.